HOME
 
// SCHNELLSUCHE
// AKTUELLE VERANSTALTUNGEN
02.09.17   Göttinger Symphonie Orchester
14.09.17   CLUESO
14.09.17   KALEO [vorverlegt vom 16.09.2017]
15.09.17   THE XX
15.09.17   WELSHLY ARMS
16.09.17   RUDIMENTAL
30.09.17   Göttinger Symphonie Orchester
06.10.17   Göttinger Symphonie Orchester
08.10.17   Polizeichor Göttingen
12.10.17   Marc-Uwe Kling
13.10.17   Johann König
19.10.17   Göttinger Symphonie Orchester
 
 
// Göttinger Symphonie Orchester - Sonderkonzert "Jugend musiziert"
TERMIN
08.04.2018
BEGINN
17:00 Uhr
BESTUHLUNG
Bestuhlt
VERANSTALTER
Göttinger Symphonie Orchester gGmbH
// INFORMATIONEN


Solisten
Preisträger der Stiftung
„Jugend Musiziert
Niedersachsen“

Violine
Jakow Pavlenko

Blockflöte
Tabea Wink

Violoncello
Alina Jacqueline Stieldorf

Harfe
Johanna Dorothea Görißen

Klavier
Jan-Aurel Dawidiuk

Leitung
Christoph-Mathias Mueller

 


Selten erlebt man eine so abwechslungsreiche Folge verschiedener Soloinstrumente im Dialog mit dem Orchester wie im Preisträgerkonzert „Jugend musiziert“. Den Anfang macht die Violine in einer hochvirtuosen Fantasie über Bizets „Carmen“. Franz Waxman schrieb sie 1944 für den Hollywoodfilm „Humoresque“, in dem ein junger Mann alles tut, um ein weltbekannter Geiger zu werden.Als Double des Hauptdarstellers wurde damals Isaac Stern engagiert.

Dann die Blockflöte in einer ungewohnten Rolle: nicht im Barock-Ensemble, sondern als Solistin im Konzert des Engländers David Bedford, der neben seiner Arbeit als „seriöser“ Avantgardekomponist auch viel mit Pop- und Rockmusikern kooperierte.

Die Cellisten lieben sie – Pjotr Tschaikowskys „Rokoko-Variationen“ über ein Thema, das fast von Haydn oder Mozart sein könnte, in Wahrheit aber aus der Feder des russischen Spätromantikers stammt. Claude Debussy sollte mit seinen „Danses sacrée et profane“ Werbung für die chromatische Harfe der Firma Pleyel machen, trug aber ungewollt zu ihrem Niedergang bei: Spieler der heute gebräuchlichen Doppelpedalharfe eroberten die poetischen Stücke für ihr Repertoire und bewiesen so die Überflüssigkeit des konkurrierenden Instruments.

Robert Schumann war mit der bedeutendsten Pianistin seiner Zeit verheiratet und schrieb doch nur ein einziges, dafür umso gelungeneres Konzert für sie. „Das Klavier“, so freute sich Clara, „ist auf das feinste mit dem Orchester verwebt – man kann sich das eine nicht denken ohne das andere.“

Jugendliche zu fördern, die durch ihre erfolgreiche Beteiligung am Wettbewerb „Jugend musiziert“ bewiesen haben, dass sie zu besonderen Leistungen fähig sind, ist die Aufgabe der Stiftung „Jugend Musiziert Niedersachsen“. Sie wurde 2006 als Bürgerstiftung in Göttingen gegründet; Schirmherr ist der Ministerpräsident des Landes Niedersachsen. Das Konzert mit dem Göttinger Symphonie Orchester,das die AKB Stiftung Einbeck ermöglicht, stellt eine besonders wertvolle Förderung der jungen Künstler dar.

 

// TICKET BESTELLEN
// PRÄSENTATOREN
HOME | SITEMAP | IMPRESSUM | ANREISE
PROGRAMM | KARTENSERVICE | SERVICE | HALLENINFOS | BILDER | KONTAKT