HOME
 
// SCHNELLSUCHE
// AKTUELLE VERANSTALTUNGEN
02.09.17   Göttinger Symphonie Orchester
14.09.17   CLUESO
14.09.17   KALEO [vorverlegt vom 16.09.2017]
15.09.17   THE XX
15.09.17   WELSHLY ARMS
16.09.17   RUDIMENTAL
30.09.17   Göttinger Symphonie Orchester
06.10.17   Göttinger Symphonie Orchester
08.10.17   Polizeichor Göttingen
12.10.17   Marc-Uwe Kling
13.10.17   Johann König
19.10.17   Göttinger Symphonie Orchester
 
 
// Gerhard Polt & die Well-Brüder - Spötterdämmerung
TERMIN
06.08.2017
EINLASS
19:00 Uhr
BEGINN
20:00 Uhr
PREISE
20,00 EUR - 29,00 EUR
BESTUHLUNG
Bestuhlt
VERANSTALTER
Stadt Göttingen, Fachdienst Kultur
// INFORMATIONEN


im Rahmen der satirischen Lesereihe „SPÖTTERDÄMMERUNG“ zum 275. Geburtstag von Georg Christoph Lichtenberg (1742-99)

Dort, wo Gerhard Polt und das bajuwarische Brüdertrio Michael, Christoph ("Stofferl") Well und Karl ("Karli") Well auftreten, ist der Ausnahmezustand angesagt. Ein unterhaltsamer „Bairischer Abend“ der besonderen Art, fernab von weiß-blauer Weißwurstidylle und Bierseligkeit. Noch immer schafft es kein anderer deutscher Kabarettist mit so leichter Hand eine dem echten Leben abgeguckte Bühnenfigur zur Demaskierung von bürgerlicher Pseudo-Idylle einzusetzen. Der Menschenkenner und grandiose Humorist Polt bespiegelt die Abgründe des „Bayern an sich“, ohne ihn dem unreflektierten Gelächter des homo googleensis preiszugeben - hintergründig und scharfzüngig. Und die Wellbrüder liefern den passenden Soundtrack zum Panoptikum Bavaricum.

 


Christoph und Michael Well (Biermösl Blosn) haben mit ihrem Bruder Karl Well (Guglhupfa) die neue Formation „Well-Brüder aus’m Biermoos“ gegründet. Die drei Sprosse der Großfamilie Well nehmen in bewährter Biermösl-Tradition das politische Geschehen Bayerns und dem Rest der Welt aufs Korn. Unter Zuhilfenahme unzähliger Instrumente wird der Darm unseres Ministerpräsidenten gespiegelt, die Situation unserer Milchbauern ausgemolken, geschuhplattelt, gejodelt und gestanzelt. Sie decken Heimatverbrechen aller Art auf und blasen denen „da oben“ gehörig den Marsch, ohne dabei die „da unten“ zu verschonen. Gerhard Polt und die drei Wellbrüder machen jeden ihrer mittlerweile raren Auftritte zu einem Mordsgaudium für das Publikum und für sich selbst. Frei nach Karl Valentin: "Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist”.

 

// TICKET BESTELLEN
HOME | SITEMAP | IMPRESSUM | ANREISE
PROGRAMM | KARTENSERVICE | SERVICE | HALLENINFOS | BILDER | KONTAKT